Stand-by-Projekt

Wie viel Strom verbraucht ein Föhn? Was bedeutet stand-by? Und brauchen wir auch nachts Strom? Diesen und weiteren spannenden Fragen gingen die Dritt- und Viertklässler der Schefflenztalschule beim Stand-by-Projekt am 14. und 21. April auf den Grund.

Es handelt sich dabei um ein Förderprogramm des Landes, das die Energie Agentur Neckar-Odenwald-Kreis an 26 Schulen und insgesamt 78 Klassen des Kreises umsetzt. Ziel ist, den Energieverbrauch zu senken, die Schülerinnen und Schüler für den Themenkomplex Strom zu sensibilisieren sowie zum Nachdenken anzuregen. Dabei werden bereits zwei Leitperspektiven des kommenden Bildungsplans umgesetzt: Verbraucherbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

An den zwei Tagen gewährte Uwe Ristl von der Energie Agentur den Kindern interessante Einblicke in die Welt der Energie. Geklärt wurde zum Beispiel, woher der Strom kommt, welchen Nutzen und welche Gefahren er birgt. Die Schülerinnen und Schüler haben Elektrogeräte wie Föhn, Radio und Handyladekabel auf ihren Stromverbrauch hin untersucht. Dabei entdeckten sie, dass manche Elektrogeräte auch Strom verbrauchen, wenn sie gar nicht an sind. Den Abschluss bildete ein Domino-Spiel, bei dem das gewonnene Wissen eingesetzt werden konnte.