Schüleraustausch Agendorf – Schefflenz

Zwischen dem 13. und dem 18. Juli 2011 waren 16 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 16 Jahren wieder zu Gast bei Schülerinnen und Schülern der Schefflenz. Begleitet wurden sie von ihrer Lehrerin Christa Czernus, der Schulleiterin Maria Baltigh und der Schulsekretärin Gerti  Santa. Nach einer verspäteten Ankunft konnten sich die Gäste am Mittwoch zunächst einmal gemeinsam mit typisch deutschem Schnitzel und Spätzle stärken, bevor sie dann in die jeweiligen Gastfamilien gingen.

 

Am Donnerstag startete der Tag mit einem Schulbesuch und der offiziellen Begrüßung. Dann ging es auf eine Dorfrallye, gefolgt von einer Spielpause in der Turnhalle. Anschließend gingen alle gemeinsam zum Mittagessen, um dann frisch gestärkt in den Hochseilgarten nach Rippberg zu fahren. Hier bildeten sich drei Gruppen, die jeweils ein Tiefelement und zwei Hochseilelemente machten. Es entwickelte sich eine tolle Gruppendynamik und die Schülerinnen und Schüler beider Länder unterstützten sich gegenseitig.

 

Mit der S-Bahn ging es am Freitag dann nach Heilbronn zur Experimenta, auf welcher die Schülerinnen und Schüler ebenso wie die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer viel experimentierten und viel erlebten. Im Anschluss ging es dann ins Schefflenzer Freibad, wo alle trotz des recht kühlen Wetters eine Menge Spaß hatten.

Der Samstag startete mit einer mehrstündigen Schifffahrt von Miltenberg nach Wertheim. Dank des tollen Wetters konnte die Zeit an Bord toll zum Sonnen und Entspannen genutzt werden. Auf der Fahrt über den Main boten sich so einige schöne Ausblicke, die viel fotografiert wurden. In Wertheim angekommen ging es dann ins Glasmuseum, wo auf einer Führung alles Wissenswerte zum Thema Glas erklärt wurde. Dann ging es mit dem Zug zurück nach Miltenberg und von dort wieder nach Schefflenz.

 

Wegen des Regenwetters am Sonntag wurde der Abschluss in die Aula/Sporthalle verlegt. Dort hatten die Eltern alles für ein Kuchen- und Salatbuffet mitgebracht und Familie Fischer Grillgut und einen Grill zur Verfügung gestellt, so dass für das leibliche Wohl bestens gesorgt war. Die Schülerinnen und Schüler spielten noch das traditionelle Fußballspiel Agendorf gegen Schefflenz und verbrachten einen schönen Nachmittag und Abend miteinander.

 

Am Montagmorgen hieß es dann schon in aller Frühe Abschied nehmen. Hier kullerten wieder einige Tränen über die Wangen der Partner, da sich auch in diesem Jahr wieder einige Freundschaften angebahnt haben!

 

Abschließend lässt sich nur sagen, dass die gemeinsamen Tage wieder im Nu vergangen sind und wir uns schon jetzt auf unseren Besuch im nächsten Jahr in Agendorf freuen.