Schefflenztalschule im "Men in black"-Faschingsfieber

Am Freitag vor den Faschingsferien, den 28.02.14, fand in der Schefflenztalschule (GHWRS) von 11.00 bis 13.00 Uhr in der Aula zum Motto "Men in black" eine Faschingsfeier statt, bei deren Organisation die SMV und Lehrkräfte aller drei Schulstandorte beteiligt waren. Im Laufe von mehreren Wochen der Planung gelang es der SMV, die von Frau Häffner und Herrn Engelhardt betreut wurden, ein Programm aufzustellen, zu dem jede Klassenstufe von der 5. bis zur 10. Klasse einen Beitrag leistete. Während die 10. Klasse unter anderem die Bewirtung übernahm und Muffins- sowie Pizzaecken zum Verkauf anbot (zum Beispiel durch Canel und Kader), nahmen Schü­lerInnen der 9a und 9b zum Amüsement der Schüler- und Lehrerschaft an einem Quiz teil, bei dem knackige und witzig-freche Fragen zur Schefflenztalschule gestellt wurden. Des Weiteren war das Limbo-Laufen ein Programmpunkt, bei dem sich SchülerInnen verschiedener Altersstufen miteinander messen konnten, aber auch zahlreiche LehrerInnen gegeneinander antraten. Bei vielen Programm-Einlagen verschmolzen die Grenzen der unterschiedlichen Klassenstufen ebenso miteinander wie die Frage, wer LehrerInnen und wer SchülerInnen sind, denn alle wurden in den Programmablauf gleichermaßen integriert und hatten Spaß. So auch beim Mohrenkopf-Esswettbewerb oder beim Zeitungstanz. Hier waren Teletubbi-Lehrer beim unbändigen Essen zu sehen, während Cowboys auf immer kleiner werdenden Zeitungen tänzelten und dabei noch eine zweite Person auf den Schultern trugen. Die 7. Klasse führte ein witzige Variante des Märchens Schneewitchen als Bühnenspiel vor und sorgte hiermit für so einige Lacher. Des Weiteren führte die 7. Jahrgangsstufe unter Moderation von Bernadette K. einen Modellauf mit dem Motto "Germany´s next Top-Trottel" vor, bei dem nicht nur Mädchen, sondern auch Jungen über den Laufsteg wanderten und bei dem Kevin R. und Celina den Wettbewerb schließlich gewannen. Von der 6. Klasse wurde ein Sketch vorgetragen, wobei ein fiktives Unterrichtsgespräch zwischen bitter-ernster Lehrkraft und witzig-nasenweißen SchülerInnen stattfand, das die ZuschauerInnen zum Schmun­zeln einlud. Ebenfalls wurde von der 6. Jahrgangsstufe eine Gruppentanz-Performance dargeboten, die aufgrund ihrer hohen Qualität allseitiges Staunen hervorrief. Hier bekam der Hip-Hop-Tanz, bei dem Mädchen und Jungen teilnahmen, die Krone aufgesetzt, indem komplizierte Break­dance-Tanz­schritte, Laufen im Handstand, Saltos und Sprünge eingebaut wurden. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Kostümwettbewerb, an dem LehrerInnen wie SchülerInnen teilnahmen. Es gewann ein als gelber Teletubbi verkleideter Lehrer und ein Schüler, der als "blonde Schönheit" verkleidet war. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Philipp Ehret, der die Soundanlage bediente. Für die gelungene Faschingsveranstaltung gilt nicht zuletzt folgenden HelferInnen Dank: Herrn Walter, der beim Aufbau der Musikanlage half, Marie und Melike (Organisation), den Moderatoren und SpieleleiterInnen (Kevin G., Anna G.), allen, die mitbastelten und mitaufbauten, dem Putzpersonal, das beim Aufräumen half, der Schulleitung, die ihr "grünes Licht" für diese Feier gab, allen KlassenlehrerInnen, die mit ihrer Klasse Programmpunkte vorbereiteten und schließlich auch all jenen, die trotz ihres tatkräftigen Mitwirkens nicht namentlich erwähnt wurden.