Einprägsame Einblicke in die Arbeitswelt

"Diese zwei Wochen haben mir in meiner weiteren Berufsorientierung sehr weitergeholfen". Diese Aussage war von vielen Schülerinnen und Schülern am Montag im Feedbackgespräch nach dem vierzehntägigen Berufswahlpraktikum zu hören.

 

"Die Mädchen und Jungs der achten Klassen der Schefflenztalschule erkundeten in ihrem Betriebspraktikum diverse Berufsfelder, lernten firmenspezifische Betriebsabläufe kennen und trainierten selbständiges Arbeiten in einem Betrieb. Im Rahmen der Berufswegeplanung an der Schefflenztalschule stellt das zweiwöchige Betriebspraktikum einen wichtigen Baustein zu der Frage dar, welcher Ausbildungsberuf nach dem Schulabschluss erlernt werden soll." Für den weiteren Lebensweg der Jugendlichen sind solche einprägsamen Ausblicke in die nähere Zukunft sehr motivierend und richtungsweisend. 

 

Berufsbilder wie KFZ-Mechatroniker/in, Altenpfleger/in, Einzelhandelskaufmann/frau, Landmaschinenmechaniker/in wurden genauer unter die Lupe genommen. Dabei wurde den Jugendlichen bewusst, wie wichtig Kompetenzen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Teamfähigkeit in dem Berufsalltag sind. Viele Schüler konnten diese Kompetenzen, sowie ihre Fähigkeiten während ihrer Praktikumszeit unter Beweis stellen und hinterließen einen durchaus positiven Eindruck bei den jeweiligen Betreuern der Betriebe. Einige davon bekamen sogar nach dieser kurzen Praxisphase eine "mündliche Zusage" zu einem Ausbildungsplatz. Auch die betreuenden Klassenlehrer Herr Bollack und Herr Köpfle konnten ihre "Schützlinge" bei ihren Besuchen in außerschulischer Umgebung mal ganz anders kennen lernen. 

 

Das Kollegium und die Schüler/innen unserer Schule möchten sich hiermit recht herzlich für das Engagement aller beteiligten Betriebe zur Berufsfindung unserer Schüler bedanken. Bei all dem Stress, den Sie im normalen Betriebsalltag meistern, war es den betreuenden Mitarbeitern nicht zu viel, Jugendlichen und auch uns Lehrern Einblicke in die Arbeitswelt zu ermöglichen.