Individuelles Lernen durch Lernzeitstunden

Was ist Lernzeit?

In der Lernzeit werden Unterrichtsinhalte geübt und vertieft. Die Schüler gestalten ihre Lernprozesse zunehmend selbständig. Dabei werden sie von qualifizierten Lehrkräften unterstützt und individuell gefördert. Das Lernzeitangebot umfasst drei Unterrichtsstunden pro Woche.

 

Wie laufen Lernzeiten ab?

Die Lernzeiten werden vom Klassen- oder Fachlehrer (D-M-E) der jeweiligen Klasse betreut. Im Rahmen des regulären Fachunterrichts erhalten die Schüler von den jeweiligen Lehrern verbindliche Aufgaben, die in der Lernzeit bearbeitet werden. Der Schwerpunkt liegt dabei bei den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Auch Aufgabenstellungen und Lerninhalte anderer Fächer können bearbeitet werden. Die jeweiligen Aufgaben werden an einer dafür vorgesehenen Tafel für die Schüler sichtbar fixiert. Während der Lernzeit bearbeiten die Schüler diese verbindlichen Aufgaben in Stillarbeit.

 

Anschließend können die Schüler selbständig individuelle Förderangebote der Lehrkraft bearbeiten oder auf den umfangreichen Aufgabenpool der Lernzeitordner zurückgreifen.

 

Lernzeitordner gibt es für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Sie enthalten zu den Lerninhalten der jeweiligen Klassenstufe z. B. Arbeitsblätter mit verschiedenen Aufgabenstellungen. Ein entsprechendes Lösungsblatt zur Selbstkontrolle ist vorhanden.