Adventsfeier der Grundschule

Weihnachtliche Stimmung machte sich am Dienstagabend, dem 18. Dezember, in der Aula der Schefflenztalschule breit.

Bei gemütlicher Atmosphäre bot der Grundschulförderverein ab 17:00 Uhr leckere Waffeln und Getränke an. Währenddessen konnte man eine Bildershow über das Schulleben des ganzen Jahres mit all seinen tollen Aktionen und Unternehmungen auf sich wirken lassen.

 

Mit dem Lied „Fröhliche Weihnacht überall“ eröffneten alle Klassen dann um 18:00 Uhr gemeinsam das Programm.

Schulleiter Herr Hebestreit begrüßte die Gäste und verkündete im Elchkostüm, dass sein Schlitten kaputt und er hier gestrandet sei. Hungrig angelockt von einem Schild mit der Aufschrift Hafer, musste er dann feststellen, dass es Häffner hieß. Nachdem er dann freudig Frau Häffner entdeckt hatte, tauchten noch die Schilder für Frau Bayer, Frau Schmitt und Frau Kiefer auf, die mit den Grundschulklassen das Programm der Feier einstudiert hatten. Da dem lieben Elch nun klar wurde, dass er in unsere Adventsfeier gefallen war, kümmerte er sich um seinen kaputten Schlitten und übergab das Mikrofon an Frau Deckelnick, die durch das Programm führte. Nach einigen Worten zur wahren Weihnacht lud sie das Publikum dazu ein, sich an diesem Abend eine Auszeit von Stress und Hektik zu nehmen und das wahre Weihnachten zu entdecken. Dabei geht es um unsere innere Einstellung den Mitmenschen gegenüber, das Denken, Fühlen und Handeln, das Weihnachten ausmacht und das ganze Jahr über währen sollte. Diese Botschaft wollten die Grundschüler in die Welt hinaustragen. 

 

Nach zwei wunderschönen Klavierstücken „O du fröhliche“  und „ Kling, Glöckchen, klingelingeling“ verdunkelte sich die Aula für den zauberhaften Kerzentanz der Erstklässler.

In dem Krippenspiel „Matz, der Gassenjunge von Bethlehem“ ging es anschließend um einen Lausbuben mit ganz viel Liebe im Herz. Die Drittklässler zeigten mit dieser Zeitreise von 2018 Jahren zurück nach Bethlehem, welche Bedeutung die Weihnachtsgeschichte auch heute noch hat.

Musikalisch ging es mit den Zweitklässlern weiter. Sie hatten in diesem Jahr die klassischen Weihnachtslieder mit Boomwhackers etwas anders gestaltet und ließen sie nach einem Vorspiel am Klavier gekonnt erklingen.

Danach hatten die Erstklässler eine wichtige Botschaft und trugen das schöne adventliche Märchen „Das Täubchen des Friedens“ vor.

Im Anschluss sangen die Viertklässler mit Klavierbegleitung das Lied Jingle Bells. Für den nächsten Programmpunkt durften sie gleich auf der Bühne bleiben. Mit dem Gedicht „Merry Christmas allerseits“ sorgten sie in einem Deutsch-Englisch-Gemisch für viel Heiterkeit.

Im Anschluss folgte eine Ansprache von Herr Reichert vom Grundschulförderverein. Er stellte die aktuelle und teilweise neue Besetzung der Vereinsämter vor und lud ein, Mitglied zu werden.

Den Programmabschluss machte die ganze Grundschule wieder gemeinsam mit dem weltweit bekanntesten Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“. Nacheinander stimmten die Grundschulklassen in das wunderschöne Lied ein.

 

Die Solisten des Abends waren am Klavier Luisa Heß (Klasse 2), Joel Kolbe (Klasse 4) und Johannes Wohlmann (Klasse 4), am Glockenspiel Lana Kaufmann (Klasse 3).

Danke auch an Herr Engelhard, der zusammen mit Frau Häffner die musikalische Begleitung auf der Gitarre übernahm und an Herr Ruppel und Frau Painer, die trotz Krankenstand die Vorarbeit für ihre Beiträge geleistet hatten.

 

Wie jedes Jahr wurde auch diesmal wieder am Ende der Feier für das Child Guidance Center (CGC) in Hyderabat in Indien gesammelt. Hierbei handelt es sich um eine anerkannte Behinderteneinrichtung mit vielen zusätzlichen Aufgaben. Frau Braun, die in der Zusammenarbeit mit dem CGC sehr aktiv ist, machte einen kleinen Stand, an dem man sich Dinge nehmen durfte, die in Indien (im CGC) gefertigt worden waren. Auf Spendenbasis konnte man dafür etwas in ein Kässchen geben.  Insgesamt ergab sich ein Spendenbetrag von 371€. Wir möchten uns herzlich bei allen Spendern bedanken!

 

Danken wollen wir an dieser Stelle auch unserem Hausmeister Armin Walter, der stets vor und nach den schulischen Veranstaltungen für den Auf- und Abbau sorgt und uns bei technischen Problemen auch währenddessen zur Seite steht.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich auch unserem Förderverein der Grundschule für die leckere Bewirtung!